tinjo! Der Blog - tinjo!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

"Sabrina14"-ein Polizist...

Herausgegeben von tinjo in WORTE ZUM TAG · 19/10/2016 15:02:52
Tags: Polizei

«Sabrina_14» – leichtere Jagd auf Pädophile


Was das Bundesgericht nun ohne Schranken Polizisten erlaubt, widerspricht in krasser Weise einem echten Kinderschutz und ist in Wahrheit nichts als "Hexenjagd auf Pädophile". So wenig, wie es je wirklich Hexen gab, so unwahrscheinlich ist, dass sich Mädchen im Internet wirklich so benehmen, wie die sich als Mädchen ausgebenden Polizisten. Gäbe es wirklich ein so dramatisches Geschehen auf den betreffenden Intenet-Seiten, müsste Kinderschutz ganz anders betrieben werden.

Heute muss jedes Kind wissen, dass es nicht sicher sein kann, ob ein Gesprächspartner im Internet auch wirklich der Person entspricht, die sie zu sein vorgibt.

Echter Kinderschutz ist, wenn Eltern und weitere Bezugspersonen eines Kindes auf die Gefahren von Internet-Bekanntschaften aufmerksam machen.


Wenn sich nun aber die Polizei ohne weiteres als Kind ausgeben darf, um einen "Pädophilen" zu schnappen, ist das ein direkter Verstoss auch gegen die Freiheitsrechte von Kindern, weil Erwachsene - in diesem Fall sogar Polizisten - lügen dürfen und sich für etwas ausgeben, das dazu dient, allfällige Missetäter zu einem Übergriff zu animieren, also ein Kind auf eine Weise imitieren, dass es glaubhaft wirkt. Wenn es also möglich ist, dass echte Kinder sich auf gleiche Weise vorstellen, ist es eine Verulkung solcher Kinder und wäre es - wenn schon etwas zum Schutz solcher Kinder und Jugendlichen getan werden soll - Aufgabe, diese auf ihr gefährliches Unternehmen aufmerksam zu machen.

Ich kann mich den Worten der Kommentar-Schreiberin Claudia Rohrer im angegebenen Zeitungsbericht anschliessen:
"Da fragt man sich schon, wie weit die Polizei aktiv versuchen darf jemanden 'hereinzulegen' und zu einer Straftat zu verführen. Und welche Straftaten (Steuerhinterziehung, illegale Medikamente, Betäubungsmittel..) die Polizei nun versucht an den Mann oder die Frau zu bringen, z.B. über soziale Medien?"

Es ist dann eben die Polizei, die durch ihre aufreizenden Lügen jemanden zu einem Übergriff anregt. Wenn Polizisten auf diese Art lügen dürfen, um zweifelhafte Erfolge aufweisen zu können, darf man sich wohl mit Recht fragen, wie weit man staatlichen Aufsichtspersionen noch trauen kann.

Natürlich wird man mir jetzt vorwerfen, ich würde Kinderschänder in Schutz nehmen.
Das stimmt nicht. Aber dieser leichtfertige Umgang mit Wahrheit die der Polizei da ohne Einschränkung erlaubt wird, ist ein Verstoss gegen Moral  und Menschenwürde und  die Glaubwürdigkeit amtlicher Handlungen.

Auch wenn wohl fast alle diesen "Kinderschutz"  gutheissen werden, ist dies ein neuer Beweis, wie bei vermuteter "Pädophilie" alle sonst einzuhaltenden Regeln nicht mehr gelten.
Wenn etwas unter Kinderschutz läuft, ist fast alles möglich. Da dürfen die sonst in der Gesellschaft geltenden Moralvorstellungen, d.h. Ehrlichkeit und Verhältnismässigkeit im Umgang mit Menschernwürde, ganz nach Lust und Phantasie von Polizei-Spitzeln über den Haufen geworfen  werden.


Das Ganze passt zu der immer enger werdenden Überwachung aller Menschen und ihrer Aktivitäten, ist aber trotzdem eine ziemlich einmalige Fallensteller-Strategie gegen eine kleine, pauschal als Monster verschrieene Menschengruppe
.

21.Oktober 2016
Immer wieder fallen Jugendliche im Chatroom auf Erwachsene herein, die sie sexuell ausbeuten. Regula Schwager von der Beratungsstelle Castagna erklärt, warum.  


Wenn ein "fremder" Erwachsener heute mit einem "fremden" Kind Kontakt aufnehmen will, läuten von allen Seiten Alarmglocken.
Wenn er es im Internet versucht und sein wahres Alter angibt, muss er mit polizeilichem Eingriff rechnen. Kinder, die von sich aus Kontakt zu Erwachsenen suchen, haben im Internet nur Chancen, wenn sie die "Fallen" die ihnen die Erwachsenen stellen, umgehen.
"Fremde" Erwachsene kommen mit "fremden" Kinder fast nur noch in Kontakt, wenn sie ihr wahres Alter verleugnen. Ihnen ist aber Lügen nicht erlaubt, der Polzei (
"dein Freund und Helfer"...? ) jedoch schon...!
 

  • Sind denn wirklich alle Erwachsenen, die Kontakt zu Kindern suchen, gefährliche Monster?

  • Sind denn alle Kinder, die Kontakt zu "fremden" Erwachsenen trotz falscher Altersangabe aufrecht erhalten, polizeilich zu schützen? Haben Kinder nur das Recht "NEIN" zu sagen, auch wenn sie einen Kontakt von sich aus aufrecht erhalten wollen?



Bookmark and Share

Kein Kommentar
 
Bitte klicken Sie unter dem Text auf "Alles lesen". Dann sehen Sie den ganzen Beitrag, können sich am Blog beteiligen und frühere Blogeinträge lesen!
Kategorien
Stichworte
Pöschwies Saladin Strafverschärfung Oktober Bäumle Riedo Hugo Mädchen GLP Ecco Stiftung Jegge Bewährungs Schlatter tinjosHOMEPAGE Fahrlässigkeit erlaubt? Justiz Walensee Freundschaft Gölz Sonntagszeitung Verdacht BLOG richterliche Logik Fichen Jahren... Tages Sexualdelikt Trump Egli Florian Zwangsbehandlung Amt Sextäter Schwager Lautmann Entkriminalisierung Die Suizid marche Migrationsbehörde Glaube Alge Therapie Dummheit Jürg Erich Day Kinderschutz Würde Initiative minderjährig Teenagermädchen Henning blanche JVA revolutionär. Rechte Kinderpornographie Lügenberichte Otto Bongni Hürlimann Schwulenehetze Ostern des für Ecpat Professor homosexuelle Paare Kinderschänder Polizei und Moral SONNTAG Bendit Asylsuchende Fachbereichs Stiefkindadoption Ukraine Cornelia Balthus Films» Fall Pädophilen Michael Grüne Partei Deutschland Stamm Madrid 15 Beat Populismus AM Leiterin bei Darbellay Recht oder Gerechtigkeit? Revisionsprozess Urbaniok Barron Video entlassen! ohne Hexenjagd Daniel Verführung NZZ Menschenrechte Kindes Aschersleben Hachtel Zeitung Kraushaar Hartmann Vollzugdienst grosses Gemächt Osterheider Verhältnismässigkeit out Richter Uriella Coming ist Bundegericht DANKE!Anregungen Dominik Krieg Cäsar Kadermann der Beta Meier Lust MH17 Martin DAniel Leserbrief Journalist Kinder Graf Stereotype Grünen lernbar Recht am Sarganserländer Sepp nicht gestorben! pornografischem Frei Ueli Familienvater Partei Polanski lebenslanges schiessen Fachbuch Masse Talia Präventionstherapie Carl Flavia Burgdorf Petra Fotres Patzen Verdingkinder Sozialarbeiter Klischee Nacktheit Cohn Gymnasium Zürich Brühlmann Kinderrechte Deutschlehrer Berufsverbot First Anzeiger Kanton Mark 11. ab Locarno Marc Brigitte Neujahr Frau Polizist Persönlichkeitsstörung Filmfestivael TABUZONE Material Süddeutsche Test Urbaniok! verschwunden! Mansour Mildenberger Regula Nulltoleranz:Lehrer Friedrich «Azov Kirchenskandal Operation Spade Kritik Marcel Jaqueline Edathy Schweiz: Kindertrauma Rüdiger Cervik Jaqueline Fehr Hansjürg Kind Präsident Meier ARCHIV Kommunikationsfachmann Sex todernste Satire! in dubio pro reo Leiter Son Umberto Lumengo Knecht Fehr Norlik internationaler Weltwoche Mutterbrust Rämibühl Medien Kazis Kastration Thomas mit Scheuber pädophile Lehrer Handel Schweizer
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü